Berner Cup 1. Runde

 

 

Oberemmental 05 – FC Herzogenbuchsee 4:2 (4:0)

 

 

Nach einem mässigen ersten Spiel in der Meisterschaft, waren wir uns allen bewusst, das mit mehr Willen und Kampfgeist, durchaus ein besseres Spiel möglich ist.

 

Vom Startpfiff des Schiedsrichters an, zeigten wir ein offensives, engagiertes Spiel, welches schnell durch Tore belohnt wurde. In der vierten Minute gab Zürcher einen Eckball perfekt auf Schärer, welche die Aktion mit einem Kopfballtor beendete.

 

Kurz darauf erhöhte D. Kipfer den Spielstand auf 2:0. Jetzt lief alles wie am Schnürchen. Schärer schob den Ball nach einem Auskick von Karpf, souverän an der Torfrau des FC Herzogenbuchsee vorbei - TOR!

 

Trotz der frühen 3:0 Führung gaben wir nicht nach, Eggimann spielte einen schönen Pass vors gegnerische Tor, wo bereits zwei von uns lauerten. Der Ball konnte nur noch eingeschoben werden. So führten wir nach gut einer Viertelstunde 4:0.

 

Eine solche Führung gibt natürlich Sicherheit, wodurch wir unbeschwert weiterspielten.

 

Durch Laufarbeit und teilweise ein sehr schönes Zusammenspiel, kamen wir zu weiteren guten Torchancen auch wenn nicht alle genutzt wurden.

 

 

Nach der Pause gingen wir womöglich zu locker ins Spiel. Weitere Chancen unsererseits hätten zu weiteten Toren folgen müssen. Aber der letzte Biss fehlte, Fehlpässe nahmen zu und so kamen die Gegnerinnen besser ins Spiel und vor unser Tor. Zwanzig Minuten vor Schluss gelangen ihnen den ersten Anschlusstreffer und kurz darauf noch das 4:2.

 

Das Ende der zweiten Halbzeit verloh stark an Qualität, vor allem im Vergleich zu den ersten 45 Minuten. Ziel wäre natürlich eine gute Leistung vom Anpfiff bis zum Schlusspfiff konstant halten zu können. Schlussendlich konnten wir das Spiel ja mit 4:2 gewinnen und sind im Berner Cup eine Runde weiter.

 

 

 

Telegramm

 

 

Tore: 4' 1:0, 5` 2:0, 11` 3:0, 16` 4:0, 75` 4:1, 79` 4:2

 

 

Oberemmental 05: Karpf, M. Gerber, Soltermann, S. Kipfer, Schärer, Zürcher, Weyermann, D. Kipfer (58` N. Gerber) , Mosimann (32` Niederhauser), Eggimann (40` Roth), Jakob (32` Rothenbühler)

 

 

 

 Fehlstart in der 3. Liga

 

Als Vorbereitung auf die neue Saison hatten wir diesen Sommer zwei Freundschaftsspiele, gegen Ostermundigen und Team Amt Entlebuch, sowie das alljährliche Frauenfussballturnier in Zollbrück absolviert. Zwar liessen uns die Resultate dieser Testspiele nicht gerade in Freudensprünge ausbrechen, jedoch zeigten sich gute Ansätze und dass die Fitness sich stetig steigerte.

Und so galt es am Samstag nach gut zwei Monaten Wettkampfpause endlich wieder ernst. Die Oberemmentalerinnen empfingen im ersten Spiel der Saison, zu hause in Zollbrück, die Frauen des FC Schüpfen. Diese starteten wie die Feuerwehr und es war gut spürbar, dass sie schon von Beginn an die Führung suchten. Das Heimteam hingegen war sichtlich nervös. Bereits in der 7. Spielminute wurde diese Druckphase der Gäste etwas glücklich mit Erfolg gekrönt. Nach einem Fehlpass in der Verteidigung landete der bogenförmige Weitschuss unhaltbar für Ramseier unter der Latte. Im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit ereigneten sich keine nennenswerten Situationen mehr.

In der zweiten Hälfte starteten die Oberemmentalerinnen konsequenter und liessen den Gästen nicht mehr so viel Platz. Dadurch kam es vermehrt zu Offensivaktionen und in der 57.  Minute konnte das Kücken Gerber N. auf Pass von Karpf, welche heute in der Offensive agierte, den Ausgleichstreffer erzielen. Die Freude über das Tor war aber nicht von langer Dauer. Nicht einmal 3 Minuten später stolperte Ramseier bei der Annahme eines Rückpasses über ihre eigenen Füsse und die kaltblütige Stürmerin aus Schüpfen nutzte die Chance und schob zur erneuten Führung ein. Nur kurze Zeit später war erneut die Möglichkeit zum Ausgleich, als die Gästetorhüterin einen Rückpass in die Hände nahm: Freistoss indirekt aus ca. 12 Metern. Doch es blieb beim 1:2. Auch als Niederhauser etwas später die Schlussfrau aus Schüpfen aus extrem spitzen Winkel tunnelte änderte sich nichts am Resultat, auch wenn der Ball die Torlinie eigentlich  überquert hätte. Die gegnerische Verteidigung vertuschte dies gekonnt und brachte den Ball zurück ins Spiel, als ob nichts gewesen wäre.  Weiter ging es mit einem Weitschuss von Weyermann. Doch auch dieser Ball fand den Weg ins Tor nicht, er prallte am Pfosten ab. 5 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit begruben die Schüpfenerinnen dann auch noch die letzten Hoffnungen des heimischen Teams, als sie nach einem Eigenfehler derselben erneut eiskalt das 1:3 erzielten. Das 1:4 in der Nachspielzeit geschah auf ziemlich ähnliche Art und Weise,  erneut ging der Torchance ein unnötiger Ballverlust voraus.

Fazit: Bereits der Start in dieses Spiel verlief suboptimal. Wir mussten schon sehr früh einem Rückstand hinterherrennen. Als dann endlich die Aussicht auf Besserung bestand, wurde die neu aufgekeimte Hoffnung gleich wieder erstickt. Offensiv konnte zu wenig Druck aufgebaut werden und die Chancen wurden nicht genutzt. Defensiv zwangen uns Eigenfehler in die Knie.

Telegramm:

 

Tannschachen, Zollbrück, Hauptplatz – 20 Zuschauer

Tore: 7’ Gegner 0:1, 57’ Gerber N. 1:1, 59’ Gegner 1:2, 84’ Gegner 1:3, 90’+2’ Gegner 1:4

Oberemmental 05: Ramseier, Eggimann, Soltermann, Schärer, Gerber M., Roth (30’ Niederhauser(75’Roth), Weyermann, Kipfer D. (46’ Zürcher), Fankhauser (60’ Jakob), Karpf (75’ Kipfer D.), Hofstetter (46’ Gerber N.)         

Versöhnlicher Saisonabschluss

Das letzte Spiel der Saison fand zuhause in Langnau statt. Das Thermometer zeigte nahezu 30 Grad an und so verweilten wir etwas länger als gewöhnlich in der Garderobe. Trotzdem reichte die Zeit zum Einlaufen füglich und wir stellten uns der Herausforderung gegen die Drittplatzierten unserer Liga dieses Spiel zu bestreiten. Unser Captain, Schärer entschied sich bei der Platzwahl für die Bärauseite, was bedeutete, dass wir in der ersten Halbzeit gegen die Sonne spielen mussten, im Wissen darum, dass es in der zweiten Hälfte noch stärker blenden würde.

Die Frauen aus dem Oberland starteten die Partie, verloren den Ball aber schon nach kurzer Zeit an das Heimteam, woraufhin alles sehr schnell ging und Hofstetter nach gerade einmal 23 Sekunden mit einem Distanzschuss das 1:0 erzielte. Die Torhüterin stand völlig falsch im Tor und hatte wahrscheinlich eher mit einer Flanke, als mit einem Schuss gerechnet. Nur 4 Minuten später pfiff der Schiedsrichter einen Freistoss für die Oberemmentalerinnen. Die Flanke fand den Weg in den Strafraum, wo Schärer zum 2:0 einschieben konnte. Was für ein unglaublicher Start. Die Thunerinnen drehten in der Folge zwar etwas auf, konnten sich aber von den frühen Gegentreffern nicht wirklich erholen. So verwendeten sie mehr Energie darauf, sich gegenseitig zu korrigieren statt sie in den Spielaufbau zu investieren. Torchancen gab es auf beiden Seiten, jedoch wurde bis zum Pausenpfiff kein Treffer mehr erzielt. 

In der zweiten Hälfte mussten, wie bereits angedeutet, die Gäste gegen die Sonne spielen. Hofstetter merkte, dass sie bei langen Bällen gar nicht erst versuchen musste, diese anzunehmen, sondern dass sie einfach spekulieren konnte, dass die Gegenspielerinnen diese unterlaufen würden, was bei dem gleissenden Gegenlicht häufig der Fall war. Und so konnte sie nach der Pause einige Male alleine auf die gegnerische Schlussfrau losziehen. Der Killerinstinkt und die Nerven fehlten ihr aber noch und so blieb es weiterhin bei der Zweitoreführung. Die Oberemmentalerinnen behielten die Oberhand und konnten gegnerische Vorstösse häufig früh unterbinden. Nach einer guten Stunde erhöhte Schärer den Skore. Nach einer perfekt getretenen Ecke von Weyermann köpfte sie gekonnt ein. In der letzten Viertelstunde schien der Sieg des Heimteams bereits beschlossene Sache zu sein, was ihren Torhunger aber noch nicht versiegen liess. In der 79. Spielminute erhöhte Hofstetter auf den Endstand von 4:0, als sie sich nach einem  Getümmel im Sechzehner den völlig freiliegenden Ball schnappen konnte, allein vor der Schlussfrau aus Thun auftauchte und in die linke untere Ecke einschob. In der 85’ wurde das Spiel dann noch unterbrochen, um die langjährige Mittelfeldspielerin Gfeller gebührend mit einem Diplom und einer Rose zu verabschieden.

Das heutige Spiel zeigte einmal mehr, dass die Moral und der Teamzusammenhalt noch völlig intakt sind, trotz des Abstiegs. Zudem gelang es, ein Spitzenteam der 2.Liga richtiggehend zu deklassieren, was Mut macht für die nächste Saison. Es wurden endlich wieder einmal viele Tore erzielt und sogar das schnellste Tor der Teamgeschichte. (Diese Behauptung ist nicht empirisch belegt, Gegenargumente dürfen gerne bei der Autorin vorgebracht werden...).

Nach dem Spiel wurden der Sieg und der Abschied von Gfeller zuerst auf dem Fussballplatz im Moos und anschliessend beim Grümpelturnier im Trubschachen ausgelassen bis in alle Nacht gefeiert

Telegramm

Moos, Langnau – Hauptfeld, 15 Zuschauer

Tore: 1’ Hofstetter 1:0, 5’ Schärer 2:0, 61’ Schärer 3:0. 79’ Hofstetter 4:0 .

Oberemmental 05: Karpf, Kipfer D. (67’ Rothenbühler), Kipfer S., Soltermann, Gerber, Jakob (30’ Roth), Zürcher (75’ Hofstetter), Schärer, Rothenbühler (46’ Jakob), Weyermann (46’ Gfeller (85’ D.Kipfer)), Hofstetter (57’ Weyermann)

 

Agenda

Datum
Anlass
Frühjahr bis Herbst 2017 Schulsport
30.08.2017 Hauptversammlung FC Langnau
28. und 29. Oktober 2017 FC Lotto

News

Willkommen Herren 5. Liga

Gestern feierte das neu gegründete Zwü sein Comeback im Moos und in der Meisterschaft. Leider ging das Spiel mit 1:4 verloren. Gemäss Matchblatt war die Ersatzbank gut besetzt und einige Zaungäste auf Platz. Wir wünschen gute Erholung bis zum nächsten Training, Punkte in der nächsten Runde und sind auf die ersten Matchberichte gespannt.

 -

Saisonstart - Trainerbedarf und Vakante Funktionen/Ämter

Die Sommerferien sind vorbei und spätestens diese Woche beginnen die Trainings bei den Junioren und im KiFu. Leider haben wir bis jetzt nicht alle Trainerämter bei den E, F und G besetzen können. Um die Lücken zu schliessen, werden wir diese Woche nochmals einen Effort starten, Aktive, die Junioren A und B sowie die Eltern kontaktieren, um die fehlenden Betreuer doch rekrutieren zu können. Wer nicht riskieren will, dass er/sie nicht aktiv angesprochen wird, kann sich von sich aus melden mit einer Mail an info@fclangnau.ch oder mit einem Anruf auf die Nr. 078 633 63 78. 

Weiter positionieren wir die nachfolgende, schon ältere Suche wieder etwas prominenter:

Sportkommission: Junioren-Obmann; Kifu-Verantwortlicher
Infos zu den Aufgaben erteilt gerne Uele Neuenschwander unter info@fclangnau.ch.


Aktionen FC Langnau

Unter diesem Link schalten wir aktuelle Angebote für Fussballer und Fussballerinnen und den FC Langnau auf.

 

Neuste Spielberichte

Vereinsbekleidung

vereinsbekleidungVereinsbekleidung

Die FC Langnau Kollektion kann bis auf weiteres zu den Konditionen im Flyer bestellt werden. Das Material kann im Schuhmarkt am Hirschenplatz an der Viehmarktstrasse 1 bestellt werden.

Fussballschuhbörse

plakat v2 1

Fussballschuhbörse bei LaKiLu

Es freut uns ausserordentlich, dass wir nun endlich eine Lösung für gebrauchte und zu klein gewordene Kinder-Fussballschuhe gefunden haben. Ab sofort nimmt der Kinderkleider Secondhandladen an der Dorfstrasse 5 in Langnau Fussballschuhe entgegen. Die Fussballschuhe werden in Kommission genommen und bei erfolgtem Verkauf gehen 50% an den Besitzer. Die Verkaufspreise bewegen sich zwischen 20 und 30 Franken. Grössen 19 - 40. Mehr Infos auf der Webseite www.lakilu.ch

Aktuelle Spiele FC Langnau

Unsere Web Sponsoren

Zihler bauhandwerk HotelHirschen small

Offizielle Ausrüster

schuhmarkt cmyk neu-ab-juni2015 1  uhlsport Logo mKontur2016 1c 1  
Go to top