Zu knapper Sieg

 

Aus der Ferne hörte man bereits dumpfes Donnergrollen und der Himmel war mit dunklen Wolken verhangen, als wir uns im Moos fürs heutige Spiel besammelten. Der Gegner, auf den wir bei

diesen gewittrigen Bedingungen treffen sollten, war das Frauenteam des FC Bern. Trotz etlicher Abwesenheiten von Stammspielerinnen unsererseits, musste gegen die Neuntplatzierten unserer

Liga ein Sieg her. Alles andere wäre enttäuschend. Noch während wir uns umzogen, entluden sich die Gewitterwolken in strömendem Regen und leichtem Hagel und so verweilten wir etwas länger

als gewöhnlich in unserer Garderobe. Doch auch im Trockenen braute sich ein Gewitter zusammen. Der Spielleiter, welcher die Kontrolle drinnen durchführte, wollte Kipfer D. nicht spielen lassen,

da sie ihre Ohrpiercings nur getapt hatte und nicht rausnehmen konnte. Diskussionen schienen zwecklos. Als wir uns aber bereits mit der Situation – noch eine Schlüsselspielerin weniger

abgefunden hatten, tauchte der Schiedsrichter noch einmal auf und meinte, er würde für heute ein Auge zudrücken, da bei den Gegnerinnen eine ähnliche Situation aufgetaucht sei. Als das Spiel

um 18.15 Uhr angepfiffen wurde, war nur noch ein leichter Nieselregen spürbar.

 

Die Gastgeber fanden einen guten Start in die Partie und konnten das Spielgeschehen sofort an sich reissen. Das Spiel fand fast ausschliesslich in der Berner Platzhälfte statt und so konnten nach

wenigen Zeigerumdrehungen bereits diverse Torchancen zugunsten des Heimteams verzeichnet werden, wobei diejenige von Zürcher nach einem Cornerball wohl die grösste war. Ein Tor wollte

aber vorerst nicht fallen. Als sich die Gäste nach einer knappen Viertelstunde einmal aus der gegnerischen Umklammerung lösen konnten, holten sie gleich einen Eckball raus. Dieser konnte im

Getümmel zwar geklärt werden, jedoch war der Befreiungsschlag zu wenig stark und landete auf Sechzehnerhöhe bei einer Stadtbernerinnen, welche zum Schuss ansetzte. Dieser passierte zwar

die Torhüterin Ramseier, doch auf der Torlinie stand Gerber M. genau dort, wo der Ball hinrollte. Es schien, als könnte die Torchance vereitelt werden. Doch der Ball sprang wenige Zentimeter vor

der Torlinie wegen einer Unebenheit des Bodens so auf, dass die emmentaler Verteidigerin nicht mehr reagieren konnte und er im Netz landete. So stand es völlig entgegen des Spielverlaufs 0:1

für die Gäste. Die Oberemmentalerinnen setzten nun alles daran, diesen unnötigen Rückstand auszukorrigieren. Mal für mal wurden die Bälle hinter die gegnerische Verteidigung gespielt, doch ob

mit Kopf oder Fuss, der Ball wollte einfach nicht ins Gehäuse. Mit dem 0:1 ging es in die Pause, obwohl es mindestens 5:1 hätte stehen müssen.

 

Auch nach der Pause war das Heimteam die spielbestimmende Mannschaft und nur kurz nach dem Wiederanpfiff konnte endlich der Ausgleichstreffer erzielt werden. Auf Höhe der Mittellinie spielte

Hofstetter auf Kipfer D., welche Erstgenannte sofort wieder lancierte und in die Tiefe schickte. Hofstetter erreichte den Ball, konnte allein auf die gegnerische Schlussfrau losziehen und behielt die

Nerven allein vor dem Tor. Beinahe wäre Zürcher kurz darauf der Führungstreffer gelungen, doch ihr Freistoss war wenige Zentimeter zu hoch und landete an der Torlatte. Etwa fünf Spielminuten

später musste die Torschützin des Ausgleichstreffers das Feld angeschlagen verlassen, nachdem eine Bernerin mit gestrecktem Bein in den Zweikampf eingestiegen war. So musste Bachmann

etwas unerwartet umstellen, die Dominanz der Gastgeberinnen blieb aber weiterhin bestehen und sie kamen Mal für Mal zu Torchancen. Das erlösende und längst fällige 2:1 erzielte Eggimann

rund 10 Minuten vor Schluss. Sie ergatterte sich einen zu schlechten Rückpass der Gegnerinnen und traf sehenswert in die weitere Torecke. Diese knappe Führung der Oberemmentalerinnen hielt

sich bis zum Schlusspfiff.

 

Fazit: Einmal mehr mussten wir einen frühen und völlig unnötigen Rückstand in Kauf nehmen, wie fast in jedem Spiel dieser Rückrunde. Und einmal mehr gelang es, auszugleichen und im

Vergleich zu den letzten beiden Meisterschaftsspielen auch wieder den Führungstreffer zu erzielen. Die Chancenauswertung war aber einmal mehr ungenügend, die Partie hätte mit wesentlich

weniger Spannung verlaufen können. Trotzdem ein Sieg ist ein Sieg und zu den gewonnenen drei Punkten sagen wir nicht nein.

 

Telegramm:

 

Oberemmental 05 – FC Bern 2:1 (0:1)

Moos, Langnau - Hauptplatz, 20 Zuschauer

 

Tore: 14‘ Gegner, 49’ Hofstetter, 82’ Eggimann

 

Oberemmental 05: Ramseier, Gerber M., Soltermann, Zürcher, Roth (75' Gerber N.), Rothenbühler T., Kipfer S., Kipfer D. (85' Jakob),

Jakob (80' Burkhard), Hofstetter (60' Rothenbühler L.), Gerber N. (46' Eggimann)

 

Bemerkungen: Oberemmental 05 ohne Schärer, Niederhauser (verletzt) Weyermann, Fankhauser, Heim (privat), Karpf, Mosimann (Ferien). 55' Lattenschuss von Zürcher.

Agenda

Datum
Anlass
Frühjahr bis Herbst 2018 Schulsport
24. Juni 2018 Moos Cup
7. - 13. Juli 2018 Feriensportlager Willisau
Anmeldeformular PDF

News

Parkiersituation beim Barragespiel der 1. Mannschaft vom 9.06.2018

Übersicht der vorhandenen Parkplätze in Langnau!


______________________________________________________________________________

Die 1. Mannschaft qualifiziert sich für die 1. Hauptrunde des Schweizer Cups

In einer äusserst spannenden Partie konnte der FC Langnau gestern nach 0:2 und 1:3 Rückstand kurz vor Spielende zum 3:3 ausgleichen und danach im Penaltyschiessen gegen den FC Develier mit 7:4 gewinnen. Das Team steht damit in der 1. Hauptrunde des Schweizer Cups im Herbst. Herzliche Gratulation! 
______________________________________________________________________________

Frauen mit Halbfinalniederlage im Cup gegen Lerchenfeld

Den Frauen war am Mittwoch Abend das Glück leider nicht hold. Sie verloren gegen die 2. Ligisten aus Lerchenfeld mit 2:4 und scheiden damit aus dem Cup 2018 aus.
______________________________________________________________________________

Barragespiele 2018 für den Aufstieg von der 3. in die 2. Liga

Die Barragespiele für den Aufstieg in die 2. Liga der Herren wurden vom FVBJ am Samstag, 2. Juni 201, 18.00 Uhr und am Samstag, 9. Juni, 17.00 Uhr angesetzt. Unsere 1. Mannschaft wird am 2. Juni auswärts gegen den Sieger der 3. Liga Gruppe 3 spielen. Am 9. Juni findet das Rückspiel im Moos, Langnau statt.

______________________________________________________________________________

Vakante Funktionen/Ämter

Sportkommission: Junioren-Obmann; Kifu-Verantwortlicher; Trainer; Schiedsrichter

Baukommission: Chef der Baukommission

Infos zu den Aufgaben erteilt gerne Uele Neuenschwander unter 078 633 63 78 oder info@fclangnau.ch.


Aktionen FC Langnau

Unter diesem Link schalten wir aktuelle Angebote für Fussballer und Fussballerinnen und den FC Langnau auf.

 

Neuste Spielberichte

Vereinsbekleidung

Vereinsbekleidung

Der FC Langnau rüstet seine Mitglieder mit der Serie "Goal" von Uhlsport aus. 

636167817400000000636214921703628794

Das Material kann wie gewohnt im Schuhmarkt am Hirschenplatz an der Viehmarktstrasse 1 bestellt werden.
Hier das Bestellformular.

Fussballschuhbörse

plakat v2 1

Fussballschuhbörse bei LaKiLu

Es freut uns ausserordentlich, dass wir nun endlich eine Lösung für gebrauchte und zu klein gewordene Kinder-Fussballschuhe gefunden haben. Ab sofort nimmt der Kinderkleider Secondhandladen an der Dorfstrasse 5 in Langnau Fussballschuhe entgegen. Die Fussballschuhe werden in Kommission genommen und bei erfolgtem Verkauf gehen 50% an den Besitzer. Die Verkaufspreise bewegen sich zwischen 20 und 30 Franken. Grössen 19 - 40. Mehr Infos auf der Webseite www.lakilu.ch

Aktuelle Spiele FC Langnau

Unsere Web Sponsoren

bauhandwerk HotelHirschen small

Offizielle Ausrüster

schuhmarkt cmyk neu-ab-juni2015 1  uhlsport Logo mKontur2016 1c 1  
Go to top