Ein verschenkter Sieg zum Abschluss

 

Der FC Langnau verabschiedet sich im letzten Spiel der Saison 16/17 nach zwei Gegentoren in der Nachspielzeit mit einem 3:3-Remis in die Sommerpause.

Während sich zeitgleich mit Herzogenbuchsee und Zollbrück die beiden besten Teams der Gruppe im Direktduell um den Gruppensieg gegenüberstanden, war der sportliche Wert der Partie Langnau gegen Langenthal überschaubar. Zwar ging es noch um den 4. Platz in der Tabelle, das Duell war letztendlich aber nicht weniger und mehr als ein „Kehrausspiel“. Bei hochsommerlichen Temperaturen entwickelte sich von Beginn an ein umkämpftes, aber durchaus faires Spiel. In den ersten zwanzig Minuten verpasste einerseits Roth gleich zweimal aus aussichtsreicher Position, andererseits prallte Peverellis Versuch nach einem Corner an die Querlatte. Die Gäste aus dem Oberaargau hielten sich mit ihren Offensivbemühungen lange Zeit bedeckt. In der 27. Minute schlug es allerdings – etwas entgegen dem Spielverlauf – gleich ein. Keeper Ritschard liess einen Abschlussversuch nach vorne abprallen, der Langenthaler Stürmer vollendete diesen zur schmeichelhaften Führung. Bei diesem knappen Zwischenstand sollte es bis zur Pause bleiben.

Die zweiten 45 Minuten gehörten dann klar den Oberemmentalern. Langnau war nun „Herr des Geschehenes“ und glich die Partie in der 50. Minute durch Hug aus. Das Heimteam blieb auch in der Folge das aktivere Team und ging nach einem unumstrittenen Foulelfmeter in der 66. Minute durch Peverelli in Führung. Es sollte gar noch besser kommen. Fünf Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit war es Topskorer Stadler, der mit seinem 17. Saisontreffer das 3:1 markierte. Damit hätte die Partie eigentlich entschieden sein sollen. Doch das Spiel sollte in der Nachspielzeit nochmals eine kuriose Wende nehmen. In der 91. und 93. Minute gelang es Langenthal tatsächlich, das Spiel mit einem Doppelschlag noch auszugleichen. Vorangegangen waren zwei individuelle Fehler im Langnauer Aufbauspiel. So endete die Saison nach einem Wechselbad der Gefühle mit einem ärgerlichen, aber irgendwie sinnbildlichen 3:3-Unentschieden.

 

Fazit

Um den Ausdruck „sinnbildlich“ noch etwas auszuführen, zieht der Schreiberling hiermit ein abschliessendes Fazit über die Saison 16/17, die mit Hochs und Tiefs verbunden war. Erfreulich war das Abenteuer im Berner Cup, das erst im Viertelfinale und einem unvergesslichen Spiel gegen den FC Biel ein Ende fand. Im Verlauf der Cup-Kampagne konnten zwei 2. Ligisten eliminiert werden und das Team von Reto Flückiger konnte zeigen, was in ihm steckt. In der Meisterschaft wechselten sich allerdings Hochs und Tiefs regelmässig ab. Im Herbst 16 gewann man zwar die Mehrzahl der Spiele, gerade gegen die kleineren Hausnummern der Gruppe konnte man eine weisse Weste bewahren. Doch in den Duellen gegen Zollbrück, Herzogenbuchsee, Roggwil und Langenthal setzte es allesamt Niederlagen ab. Die solide, aber keineswegs überragende Vorrunde konnte im Frühling 17 nur bedingt bestätigt werden. Gegen Kirchberg und Absteiger Rilindja setzte es unnötige Niederlagen ab, dafür konnte mit dem Sieg auswärts in Roggwil ein Ausrufezeichen gesetzt werden. Die Duelle gegen Zollbrück und Herzogenbuchsee gingen wiederum verloren. Mit dem Unentschieden gegen Langenthal im letzten Meisterschaftsspiel der Saison 16/17 schliesst sich gewissermassen der Kreis wieder. Eine eigentlich starke Leistung konnte nicht in einen Sieg umgewandelt werden. Individuelle Unzulänglichkeiten standen dem Erfolg im Weg. Diese Tatsache ist ärgerlich und verdeutlicht – wie angesprochen – die aktuelle Verfassung des FC Langnau. Das in der Mannschaft die Qualität für mehr – sprich eine Platzierung in den Top 3 – im Bereich des Möglichen liegt, ist unumstritten. Doch noch ist die Mannschaft nicht soweit. In einigen Spielen liess der FC Langnau die nötige Cleverness oder Coolness vermissen. Zu oft brachte man sich durch individuelle Aussetzer unnötig in Rücklage und schaffte es nicht, einen Vorsprung zu verwalten. Zu oft liess man gegen die sogenannt „Kleinen“ Punkte liegen, was in der Endabrechnung teuer zu stehen kommt. Zudem wurde offensichtlich, dass der Kader nicht breit genug aufgestellt ist, um Ausfälle von Schlüsselspielern kompensieren zu können.

Nun geht es in die wohlverdiente Sommerpause, bevor Mitte Juni 17 die Vorbereitung zur Saison 17/18 in Angriff genommen wird. Man darf gespannt sein, ob sich das Team in den kommenden Wochen noch mit Neuverpflichtungen verstärken kann.

Abschliessend sei an dieser Stelle allen Personen, die in diesem Jahr im Vorder- und Hintergrund für den Spielbetrieb mitgearbeitet haben, herzlich zu danken. Dem Trainerteam um Reto Flückiger und Martin Wermuth, der ganzen Mannschaft, die insgesamt Freude bereitet hat und Fortschritte erzielen konnte, dem Sportchef und Speaker Mike „Mitch“ Oberli, dem Präsidenten Uele Neuenschwander, dem FC-Beizli Wirteteam Slävu und Bruno, den verständnisvollen Frauen und Freundinnen der Spieler und natürlich den Fans, die uns bei guten und schlechten Wetter immer tadellos unterstützt haben. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Saison 17/18!

 

Telegramm: FC Langnau – FC Langenthal 3:3 (0:1) 

Moos. - 80 Zuschauer.

Tore: 27. 0:1. 50. Hug 1:1. 66. Peverelli 2:1. 85. Stadler 3:1. 91. 3:2. 93. 3:3.

Langnau: Ritschard; Haldemann, Hulliger (75. Zaugg), Ramseier, Roth, Peverelli, Hug, Heiniger, Meier (70. Perren), Stadler, Reber (89. Beutler)

Bemerkungen: Langnau ohne B. Hofer und Steinmann (verletzt), Sopa und Marquart (abwesend), Cavallaro (gesperrt), Niederhauser, Stalder, M. Hofer (Junioren)

Agenda

Datum
Anlass
Frühjahr bis Herbst 2017 Schulsport
30.08.2017 Hauptversammlung FC Langnau
28. und 29. Oktober 2017 FC Lotto

News

Willkommen Herren 5. Liga

Gestern feierte das neu gegründete Zwü sein Comeback im Moos und in der Meisterschaft. Leider ging das Spiel mit 1:4 verloren. Gemäss Matchblatt war die Ersatzbank gut besetzt und einige Zaungäste auf Platz. Wir wünschen gute Erholung bis zum nächsten Training, Punkte in der nächsten Runde und sind auf die ersten Matchberichte gespannt.

 -

Saisonstart - Trainerbedarf und Vakante Funktionen/Ämter

Die Sommerferien sind vorbei und spätestens diese Woche beginnen die Trainings bei den Junioren und im KiFu. Leider haben wir bis jetzt nicht alle Trainerämter bei den E, F und G besetzen können. Um die Lücken zu schliessen, werden wir diese Woche nochmals einen Effort starten, Aktive, die Junioren A und B sowie die Eltern kontaktieren, um die fehlenden Betreuer doch rekrutieren zu können. Wer nicht riskieren will, dass er/sie nicht aktiv angesprochen wird, kann sich von sich aus melden mit einer Mail an info@fclangnau.ch oder mit einem Anruf auf die Nr. 078 633 63 78. 

Weiter positionieren wir die nachfolgende, schon ältere Suche wieder etwas prominenter:

Sportkommission: Junioren-Obmann; Kifu-Verantwortlicher
Infos zu den Aufgaben erteilt gerne Uele Neuenschwander unter info@fclangnau.ch.


Aktionen FC Langnau

Unter diesem Link schalten wir aktuelle Angebote für Fussballer und Fussballerinnen und den FC Langnau auf.

 

Neuste Spielberichte

Vereinsbekleidung

vereinsbekleidungVereinsbekleidung

Die FC Langnau Kollektion kann bis auf weiteres zu den Konditionen im Flyer bestellt werden. Das Material kann im Schuhmarkt am Hirschenplatz an der Viehmarktstrasse 1 bestellt werden.

Fussballschuhbörse

plakat v2 1

Fussballschuhbörse bei LaKiLu

Es freut uns ausserordentlich, dass wir nun endlich eine Lösung für gebrauchte und zu klein gewordene Kinder-Fussballschuhe gefunden haben. Ab sofort nimmt der Kinderkleider Secondhandladen an der Dorfstrasse 5 in Langnau Fussballschuhe entgegen. Die Fussballschuhe werden in Kommission genommen und bei erfolgtem Verkauf gehen 50% an den Besitzer. Die Verkaufspreise bewegen sich zwischen 20 und 30 Franken. Grössen 19 - 40. Mehr Infos auf der Webseite www.lakilu.ch

Aktuelle Spiele FC Langnau

Unsere Web Sponsoren

Zihler bauhandwerk HotelHirschen small

Offizielle Ausrüster

schuhmarkt cmyk neu-ab-juni2015 1  uhlsport Logo mKontur2016 1c 1  
Go to top