11 Spiele – 26 Punkte, Tabellenrang 1 und somit „Herbstmeister“ in der Gruppe 4. Zudem „überwintert“ der FCL im Berner Cup und steht in der 5. Runde. Die 1. Mannschaft des FC Langnau darf auf eine erfreuliche Vorrunde zurückblicken. Das Fanionteam präsentierte sich in der ersten Hälfte der Saison 17/18 deutlich stabiler als in den vergangenen Spielzeiten. Gründe für diese „Momentaufnahme“ gibt es viele zu nennen.

 

Ausgeglichenheit der Liga

Während in den vergangenen Jahren bereits zur Winterpause das Rennen um Platz Eins meist vorentschieden war, lassen in dieser Saison auch die „Ligakrösusse“ Zollbrück, Roggwil und Herzogenbuchsee regelmässig Punkte liegen. Ärgerliche Punktverluste wie in den Partien gegen Utzenstorf und Roggwil fielen dadurch weniger stark ins Gewicht. Das Rennen um Platz Eins bleibt spannend wie lange nicht mehr.

 

Breite des Kaders

Im Gegensatz zu den Vorjahren hatten die Oberemmentaler in dieser Saison kaum Verletzte zu beklagen. Trainer Reto Flückiger sah sich zum ersten Mal seit langer Zeit mit dem „Luxusproblem“ konfrontiert, einzelne Akteure nicht in den Kader für die Meisterschaftspartien nominieren zu können. Die gute bis sehr gute Trainingspräsenz (regelmässig waren um die 20 Feldspieler anwesend) ermöglichte eine konstant hohe Trainingsqualität, was sich positiv auf die Resultate in der Meisterschaft und im Berner Cup auswirkte.

 

Beste Offensive der Liga

Mit der Rückkehr von Liridon Gashi gewann die Offensivabteilung deutlich an Qualität. 16 Treffer aus 9 Partien sprechen eine deutliche Sprache. Auch Astrit Krasniqis „Heimkehr“ belebte die Offensive merklich. Insgesamt konnten in 11 Spielen 34 Treffer erzielt werden, was einem Schnitt von über 3 Toren pro Spiel entspricht. Das beim letztjährigen Topscorer Marcel Stadler (17 Treffer) der Knoten in dieser Saison noch nicht geplatzt ist, fällt daher weniger stark ins Gewicht.

 

Stabile Defensive

„Der Sturm gewinnt Spiele, die Abwehr gewinnt Meisterschaften“. So lautet eine weitverbreitete Fussballweisheit. Das die Oberemmentaler nicht nur aufgrund ihrer guten Torausbeute auf dem vorläufigen Leaderthron sitzen, verdanken sie zu einem grossen Teil auch ihrer stabilen Defensive. Einzig Herzogenbuchsee hat einen Treffer weniger kassiert als der FCL. 15 Gegentore in 11 Spielen bedeuten eine solide, aber keineswegs überragende Bilanz. Das dies trotzdem für den ersten Tabellenrang reicht, verdeutlicht die Ausgeglichenheit der Liga.

 

„Langer Atem“

In engen Partien hatten die Langnauer nicht selten den „längeren Atem“. Gegen Langenthal, Herzogenbuchsee und Zollbrück konnte jeweils ein Rückstand in der Schlussphase des Spiels noch in einen Punktgewinn umgewandelt werden. Die gute körperliche Verfassung verdanken die Spieler zu einem grossen Teil Fitness-Guru und Super League Assistenz-Schiedsrichter Sertac Kurnazca, der das Team während der Sommerpause fit gemacht hat.

 

Fortschritte des Teams

Zwar ragt Liridon Gashi als Goalgetter aus dem Kollektiv heraus, den Erfolg nur an seiner Person festzumachen, würde aber zu kurz greifen. Ein Grossteil der Mannschaft (inkl. Trainerteam) blieb in den letzten Jahren – trotz sportlich schwierigen Phasen – zusammen und konnte sich positiv entwickeln. Der Kern der Mannschaft befindet sich langsam im „besten Fussballalter“ (26-30). Mit Janis Stalder und Florian Niederhauser kamen zudem zwei junge (Jg. 2000) und hoffnungsvolle Akteure hinzu, die viel frischen Wind ins Team bringen. Die konstanten Leistungen der Vorrunde sind nicht zuletzt die Folge eines „Reifeprozesses“ eines jeden einzelnen Spielers. Zwar überzeugte die Mannschaft auch in der Vergangenheit zumindest phasenweise, konnte aber in entscheidenden Momenten nicht die nötige Cleverness und Souveränität an den Tag legen. Diesbezüglich konnten in der Vorrunde 17/18 deutliche Fortschritte erzielt werden.

 

Ausblick

Wie muss, darf oder kann der Tabellenplatz Eins zur Winterpause eingeschätzt werden? Zwar war die Zuversicht vor der Saison gross, damit gerechnet haben jedoch sowohl Trainer als auch Spieler nicht. Die Mannschaft ist sich nach sportlich schwierigen Jahren bewusst, dass es sich um eine Momentaufnahme handelt. Getreu dem Motto „Wenn’s läuft, dann läufts“, lief bisher in der Tat Einiges zugunsten der Oberemmentaler. Gerade in engen Partien hatte der FCL auch das nötige Wettkampfglück auf seiner Seite. Dennoch gilt es festzuhalten, dass nach wie vor Luft nach oben vorhanden ist. Das Selbstvertrauen ist durch die erfolgreiche Vorrunde gestiegen. Wenn die eigene Leistung stimmt, kann jeder Gegner der Gruppe bezwungen werden. Lässt man aber Tugenden wie Lauf- und Zweikampfbereitschaft, Aggressivität und Leidenschaft vermissen, ist man in dieser Gruppe chancenlos. Durch eine intensive Vorbereitungsphase ab Januar 18 will sich das Team die nötigen Grundlagen – gerade im physischen Bereich – für die zweite Saisonhälfte erarbeiten. Ein mehrtägiges Trainingslager im Schwarzwald rundet die Vorbereitung ab, bevor der Meisterschaftsbetrieb Ende März 18 wieder startet. Leider in der Rückrunde nicht mehr dabei sein wird Raphael Marquart. Der Sportstudent aus Graubünden hat sein Studium an der Uni Bern abgeschlossen und verlässt den Verein aus beruflichen Gründen. Der FC Langnau bedankt sich bei Raffi für seinen Einsatz in den letzten Jahren.

 

Dank

An dieser Stelle gilt es allen Leuten, die im und um den Verein ihren Teil zu dieser erfolgreichen Vorrunde 17/18 beigetragen haben, zu danken. Dem Trainerteam Reto Flückiger und Martin Wermuth, Fitness-Guru Sertac Kurnazca, dem Präsidenten Uele Neuenschwander, Sportchef Mike „Mitch“ Oberli, dem Verantwortlichen Spielbetrieb Rolf Rothenbühler, Speaker Björn Siegenthaler, Platzwart Uele Aeschlimann, FC-Beizer Slavko Hain und Bruno Rentsch und allen treuen Fans, die das Team während den Heim- und Auswärtsspielen unterstützt haben. Danke! Ohne euch ginge es nicht!

Die 1. Mannschaft freut sich auf eine erfolgreiche Rückrunde!

 

Florian Peverelli, Kapitän 1. Mannschaft

Agenda

Datum
Anlass
Frühjahr bis Herbst 2018 Schulsport
2. Mai oder 9. Mai 2018 CS-Cup (auf div. Fussballplätze im unteren Emmental)
24. Juni 2018 Moos Cup
7. - 13. Juli 2018 Feriensportlager

News

Spitzenspiel der 3. Liga am nächsten Samstag 28. April in Langnau

Nächsten Samstag um 16.00 Uhr findet auf dem Moos in Langnau das Spitzenspiel der 3. Liga Gruppe 4 statt. Mit dem FC Langenthal ist der Tabellenzweite und damit der erste Verfolger des Eis des FC Langnau zu Gast. Wir freuen uns auf die spannende Partie, hoffen auf viel Unterstützung für unser Team und dass die nächsten 3 Punkte geholt werden können.

Neue Vereinsausrüstung

Ab sofort kann die neue Vereinsausrüstung (Serie Goal von Uhlsport) im Schuhmarkt am Hirschenplatz bei Wenger Bernhard und seinem Team anprobiert und bestellt werden.

636167817400000000636214921703628794

Hier der neue Flyer


Vakante Funktionen/Ämter

Sportkommission: Junioren-Obmann; Kifu-Verantwortlicher; Trainer; Schiedsrichter

Baukommission: Chef der Baukommission

Infos zu den Aufgaben erteilt gerne Uele Neuenschwander unter 078 633 63 78 oder info@fclangnau.ch.


Aktionen FC Langnau

Unter diesem Link schalten wir aktuelle Angebote für Fussballer und Fussballerinnen und den FC Langnau auf.

 

Neuste Spielberichte

Vereinsbekleidung

Vereinsbekleidung

Der FC Langnau hat auf die Uhlsport Serie "Goal" umgestellt. Das Material kann wie gewohnt im Schuhmarkt am Hirschenplatz an der Viehmarktstrasse 1 bestellt werden.
Hier das Bestellformular.

Fussballschuhbörse

plakat v2 1

Fussballschuhbörse bei LaKiLu

Es freut uns ausserordentlich, dass wir nun endlich eine Lösung für gebrauchte und zu klein gewordene Kinder-Fussballschuhe gefunden haben. Ab sofort nimmt der Kinderkleider Secondhandladen an der Dorfstrasse 5 in Langnau Fussballschuhe entgegen. Die Fussballschuhe werden in Kommission genommen und bei erfolgtem Verkauf gehen 50% an den Besitzer. Die Verkaufspreise bewegen sich zwischen 20 und 30 Franken. Grössen 19 - 40. Mehr Infos auf der Webseite www.lakilu.ch

Aktuelle Spiele FC Langnau

Unsere Web Sponsoren

bauhandwerk HotelHirschen small

Offizielle Ausrüster

schuhmarkt cmyk neu-ab-juni2015 1  uhlsport Logo mKontur2016 1c 1  
Go to top