Langnau überwindet den „FCZ-Fluch“

In einem hartumkämpften Derby sichert sich der FC Langnau drei Punkte beim grossen Rivalen FC Zollbrück. Die Langnauer sündigten besonders in der ersten Spielhälfte im Abschluss, verteilten nach dem Seitenwechsel unnötige Geschenke und konnten am Ende doch jubeln.

Mit einem „Klassiker“ startete der FC Langnau nach dem Cup-Highlight SC Kriens in die Meisterschaftssaison 18/19. Zum Auftakt ging es gegen keinen geringeren als den FC Zollbrück, der die Mehrheit der vergangenen Derbys zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Selbst in der vergangenen, höchst erfolgreichen Spielzeit, schaffte es der FCL nicht, gegen den FCZ einen Vollerfolg zu verbuchen. Mit dem Willen, an dieser Tatsache etwas zu ändern, starteten die Langnauer dementsprechend motiviert in diese Partie. Rasch wurde offensichtlich, dass die „Orangen“ auch an diesem Tag ihre Haut sehr teuer verkaufen wollten. Gewohnt früh und aggressiv störten sie das Aufbauspiel der Gäste, markierten im Mittelfeld mit hartgeführten Zweikämpfen Präsenz und lauerten auf Fehler in der Defensive. Das von den aussergewöhnlich heissen Temperaturen der vergangenen Wochen arg in Mitleidenschaft gezogene Terrain kam der rustikalen Spielweise der Gastgeber zusätzlich entgegen. Es verwunderte deshalb kaum, dass die Zuschauerinnen und Zuschauer fussballerische Magerkost geboten bekamen. Beide Equipen agierten mehrheitlich mit langen Bällen, was überhaupt nicht der eigentlichen Spielidee von Coach Reto Flückiger entspricht. Dennoch waren es insbesondere diese Spielzüge, die dem Gästeteam in regelmässigen Abständen beste Torchancen bot. Gleich mehrfach wurde die Abwehr des Heimteams mit langen Bällen in die Spitze überspielt und die Langnauer Offensivspieler Gashi und Krasniqi konnten aufs gegnerische Gehäuse losziehen. Trotz erstklassigen Möglichkeiten blieb es bis zur Pause bei einem für den FCZ schmeichelhaften 0:0-Remis. Dies vor allem deshalb, weil die ansonsten verlässlichen Torschützen am immer wieder stark reagierenden FCZ-Keeper Gfeller scheiterten.

Gerade zu ideal verlief der Start in die zweiten 45 Minuten. Kaum nach Wiederanpfiff verlängerte Reber einen weiten Abstoss von Ritschard per Kopf zu Gashi und dieser brach den Bann mit einem überlegten Abschluss in die Torecke. Die zu diesem Zeitpunkt zweifellos verdiente Führung für den FCL sollte aber nicht lange Bestand halten. In der 55. Minute zeigte sich der FCL als grosszügigen Gast und servierte dem FCZ den Ausgleichstreffer quasi auf dem Silbertablet: Ein kapitaler Fehler in der Gäste-Abwehr ermöglichte dem Heimteam den prompten Ausgleichstreffer. Der FCL wirkte in dieser Phase unkonzentriert und fahrig. Ein neuerlicher Ballverlust führte zu einem schnellen Gegenangriff, welchen Haldemann nur noch per Foulspiel im Strafraum unterbinden konnte. Der völlig zurecht gegebene Elfmeter verfehlte aber via Aussenpfosten das Tor. Das letzte Drittel des Spiels avancierte in der Folge zu einem offenen Schlagabtausch. Der in einigen Situationen überforderte Schiedsrichter sorgte mit skurillen Entscheidungen auf beiden Seiten für erhitzte Gemüter, was sich offensichtlich auf die Akteure auf dem Spielfeld übertrug. Die Anzahl an Nickligkeiten wuchs mit zunehmender Spieldauer an, so dass das Derby nun vor allem von den Emotionen lebte. Der FCL verdaute den Penalty-Schock rasch und fand zurück zu seinem Spiel. Die Langnauer drängten nun auf den neuerlichen Führungstreffer und sollten eine Viertelstunde vor Schluss für ihren Aufwand belohnt werden. Der durchgebrochene Gashi konnte vor dem Tor nur noch regelwidrig gestoppt werden und versenkte seinerseits den fälligen Penalty souverän zum 2:1. Die Schlussphase war geprägt von letzten Angriffsversuchen der Zollbrücker, die aber allesamt von der Langnauer Hintermannschaft vereitelt werden konnten. Nach einer 5-minütigen Nachspielzeit stand der knappe, aber verdiente Sieg des FCL schliesslich fest.

 

Fazit

Die neuerliche Auflage des Emmentaler Derbys lebte wie gewohnt vom Kampf und den Emotionen und vermochte fussballerisch wenig zu begeistern. Es standen sich zwei Teams gegenüber, die sich zu Beginn der neuen Saison erst noch finden müssen. Der FCL verdankt dem Sieg einer insgesamt geschlossenen Mannschaftsleistung und einem starken Rückhalt Ritschard im Tor, der erneut eine fehlerfreie Partie ablieferte. Zudem scheint der letztjährige Topscorer Gashi auch in der neuen Saison zu wissen, wo das gegnerische Tor steht.

Am nächsten Samstag, 25. August (16 Uhr) gastiert im ersten Heimspiel der Saison mit dem FC Blau Weiss Oberburg ein bekannt unbequemer Gegner im heimischen Moos.

 

Telegramm: FC Zollbrück – FC Langnau 1:2 (0:0)

Sportplatz Tannschachen. – 150 Zuschauer.

Tore: 46. Gashi 0:1. 55. V. Beutler 1:1. 76. Gashi (P.) 1:2.

FC Langnau: Ritschard; Haldemann (70. Roth), Peverelli, Hänni (70. Beutler), Ranjan, Hug, Heiniger, Hodel (70. Niederhauser), Reber (70. Meier), Gashi, Krasniqi (80. Kipfer).

Bemerkungen: Langnau ohne Künzi, Sopa, Lehmann und M. Hofer (verletzt), Bahr, Stadler, B. Hofer und Perren (abwesend), Stalder (Ausland), Hulliger (ohne Einsatz).

Agenda

Datum
Anlass
13. Oktober 2018 Ferien(s)pass
November oder Dezember 2018 Disco
1. und 2. Dezember 2018 Lotto
26. und 27. Januar 2019 Schüler Hallenturnier
Februar 2019 Essen für Freunde
Frühling bis Herbst 2019 Schulsport 
2. Q. 2019 Moos Cup
6. bis 12. Juli 2019 Feriensportlager

News

Keine News

_______________________________________________________________________________

Engagement im Verein

Infos zu vakanten Aufgaben erteilt gerne Uele Neuenschwander unter 078 633 63 78 oder info@fclangnau.ch.


Aktionen FC Langnau

Unter diesem Link schalten wir aktuelle Angebote für Fussballer und Fussballerinnen und den FC Langnau auf.

 

Neuste Spielberichte

Vereinsbekleidung

Vereinsbekleidung

Der FC Langnau rüstet seine Mitglieder mit der Serie "Goal" von Uhlsport aus. 

636167817400000000636214921703628794

Das Material kann wie gewohnt im Schuhmarkt am Hirschenplatz an der Viehmarktstrasse 1 bestellt werden.
Hier das Bestellformular.

Fussballschuhbörse

plakat v2 1

Fussballschuhbörse bei LaKiLu

Es freut uns ausserordentlich, dass wir nun endlich eine Lösung für gebrauchte und zu klein gewordene Kinder-Fussballschuhe gefunden haben. Ab sofort nimmt der Kinderkleider Secondhandladen an der Dorfstrasse 5 in Langnau Fussballschuhe entgegen. Die Fussballschuhe werden in Kommission genommen und bei erfolgtem Verkauf gehen 50% an den Besitzer. Die Verkaufspreise bewegen sich zwischen 20 und 30 Franken. Grössen 19 - 40. Mehr Infos auf der Webseite www.lakilu.ch

Aktuelle Spiele FC Langnau

Unsere Web Sponsoren

bauhandwerk HotelHirschen small

Offizielle Ausrüster

schuhmarkt cmyk neu-ab-juni2015 1  uhlsport Logo mKontur2016 1c 1  
Go to top